Herzlich willlkommen

Artikel, Bücher, Kommentare – aktuelle journalistische Arbeiten von Heribert Prantl.

Bücher

Bücher von Heribert Prantl. Aktuelle Neuerscheinung: "Eigentum Verpflichtet"

Mehr…

Newsletter

Die politische Wochenvorschau: Prantls Blick, jeden Sonntag eine neue Ausgabe

Mehr…

Videokommentare

Analysen, Hintergründe, Bewertungen - Heribert Prantl zum Thema der Woche.

Mehr…

Interviews

Interviews, Gespräche, Dialoge aus den letzten Jahren

Mehr…

 


Newsletter-Teaser


Aktuelles Buch: Himmel, Hölle, Fegefeuer

Eine politische Pfadfinderei in unsicheren Zeiten

Wenn Corona bewältigt ist, werden die alten Krisen noch lang nicht bewältigt sein, sie wurden sogar verschärft. Vielen Menschen wird klar, wie wacklig die Fundamente ihres Lebens sind – und wie wichtig es ist, sie zu stabilisieren. Nach seiner Streitschrift vom Frühjahr 2021 zur Verteidigung der Grundrechte gegen Corona geht es Heribert Prantl nun darum seine Denkanstöße zu bündeln und für eine gute Politik in Krisenzeiten zu werben.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 26. Juni 2022

Geschichte und Frieden

Das Kriegstagebuch des Alfred Hermann Fried beginnt am 7. August 1914, nach zehn Tagen des Ersten Weltkriegs. Es beginnt so: „Der Krieg lastet wie ein Zentnergewicht auf mir. Als ob alle Lebenswerte erstickt wären. Alles sieht mich an wie die Reste eines Lebens, das ich einmal gelebt und das für immer verloren ist.“ Alfred Hermann Fried, der Autor dieses Tagesbuchs, ist heute vergessen; er war ein mutiger Mann.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 19. Juni 2022

Das gespenstische Echo der Geschichte

Walther Rathenau ist ein Lebensthema des Historikers Martin Sabrow, Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Schon seine Doktorarbeit hat er einst über den „Rathenaumord“ geschrieben; sie erschien später gekürzt unter dem Titel „Die verdrängte Verschwörung“ als Taschenbuch.

Mehr…


Prantls Blick vom 12. Juni 2022

Nicht allein gegen die Mafia

In Palermo endet die lange Ära des Bürgermeisters und Anti-Mafia-Kämpfers Leoluca Orlando. Was wir von ihm lernen können.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 12. Juni 2022

Lauernde Erinnerungen: Das Marterl

Es ist ein Buch über Idylle und Abgrund, ein Roman über Kindheit und Jugend in einer niederbayerischen Kleinstadt; es ist ein lustiges Buch, es ist ein trauriges Buch, bemerkenswert schnörkellos geschrieben.

Mehr…


Prantls Blick vom 06. Juni 2022

Wie viele Divisionen hat der Papst?

Sein Reich ist zwar auch von dieser Welt, aber es ist ganz, ganz winzig; es ist 0,44 Quadratkilometer klein, es hat nur 830 Einwohner. Der Papst hat keine Haubitzen, keine Panzer, keine Raketen; er hat nur 120 Schweizergardisten und er hat besondere Beziehungen zum Heiligen Geist.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 06. Juni 2022

Atemlose Beschleunigung

Vor etwa einer Generation hat die Verdichtung der Lebens- und Arbeitswelt begonnen; der Druck, flexibel zu sein, hat zugenommen; der Doppelverdiener-Haushalt ist der Normalfall geworden. Die Erwerbstätigkeit der Frauen war und ist ein emanzipatorischer Segen. Aber es ist nicht unbedingt ein gesellschaftlicher Segen…

Mehr…


Prantls Blick vom 29. Mai 2022

Die Grünen als die neue CDU

Pazifismus und Antimilitarismus adieu: Die Partei hat sich von ihren alten Wurzeln losgeschnitten. Was verliert sie dabei?

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 29. Mai 2022

Kein Schwein ruft mich an

Einsamkeit ist ein großes, ein immer größeres Thema. Die Corona-Krise war und ist nach Ansicht von Caritas-Präsidentin Eva-Maria Welskopp-Deffaa ein „Einsamkeits-Beschleuniger“. Auch auf dem Katholikentag in Stuttgart stelle man und sie sich daher soeben die Frage, wie und wo man in den Zeiten von Social Distancing und Facebook noch Gemeinschaft erleben kann.

Mehr…


Prantls Blick vom 22. Mai 2022

„Ich hab mich ergeben mit Herz und mit Hand …“

Am 23. Mai 1949 trat die Bundesrepublik Deutschland in die Geschichte ein, und die Abgeordneten sangen das Turnerlied. Wie das neue Deutschland wurde, was es ist. Und wie das Grundgesetz zum Motor wurde für die geglückte Modernisierung der deutschen Gesellschaft.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 22. Mai 2022

Wenn Luther Papst geworden wäre

Dies ist sowohl eine Buchempfehlung, als auch ein Glückwunsch. Heinz Schilling, ein Meister der Geschichtswissenschaft, wird am Montag, am Verfassungstag, achtzig Jahre alt.

Mehr…


Prantls Blick vom 15. Mai 2022

Der Glaube an eine gute Zukunft

Die Welt ist so unsicher wie lange nicht mehr. In solchen Zeiten hat man die Wahl: Den Kopf hängen lassen, einbunkern, in Zynismus flüchten – oder mutig sein. Aber wie? Über die Kraft der Hoffnung.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 15. Mai 2022

Geordnete Konfrontation

Rüdiger von Fritsch war von 2010 bis 2014 deutscher Botschafter in Warschau und von 2014 bis 2019 deutscher Botschafter in Moskau. Sein Buch über „Putins Krieg und die Folgen“ ist soeben erschienen.

Mehr…


Prantls Blick vom 08. Mai 2022

Tag der Befreiung, Tag der Erinnerung

Was bedeuten sie heute, die grässlichen Spuren der Deutschen in Osteuropa? Von der Gegenwart der Vergangenheit, 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Mehr…


Leseempfehlung der Woche – 8. Mai 2022

Wem die Stunde schlägt

Die Autorin Elvira Steppacher ist dem Tod auf der Spur. Sie geht auf den Friedhof, stundenweise, 99 Tage lang. Und sie beobachtet genau: Sie registriert, sie protokolliert, sie recherchiert; sie hält nicht einfach nur fest, was sich da abspielt; sie erfasst die Friedhofsnatur mit kraftvoller Pedanterie und mit subversiver Nachdenklichkeit. „Stundenheft“ nennt sie ihre Beobachtungen und Reflexionen.

Mehr…


Prantls Blick vom 01. Mai 2022

Die Verspottung der europäischen Idee

Ganz Europa ist Inland? Die Kontrollpraxis an den Binnengrenzen lehrt anderes. Der Europäische Gerichtshof protestiert gegen die Parzellierung Europas.

Mehr…

Abonnieren Sie meinen wöchentlichen Newsletter

Prantls Blick – die politische Wochenvorschau