Das versohlte Christkind. Warum wir ein Kindergrundrecht brauchen

Sehr geehrte Damen und Herren, Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen ist soeben dreißig Jahre alt geworden. Ich habe mir überlegt, wie ein Adventskalender aussehen könnte, der dieses Ereignis angemessen würdigt: Ein Bild von der Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten wäre vielleicht nicht schlecht; Josef floh, so erzählt es die Weihnachtsgeschichte, mit seiner Frau Maria

Letzte Ehre: Vom Sinn des Trauerns

Sehr geehrte Damen und Herren, Soeben, am letzten Oktobertag, dem Reformationstag, wurde in Schwäbisch Hall der Politiker Erhard Eppler beerdigt. Die Trauergäste berichten von einer eindrucksvollen Trauerfeier für einen eindrucksvollen Politiker – in der Hallenkirche St. Michael, einem Gotteshaus, das hoch auf einem Bergsporn inmitten der alten Reichsstadt thront. Eppler war ein christlicher Freigeist. Es

Weiterarbeiten und nicht verzweifeln

Sehr geehrte Damen und Herren, „Weiterarbeiten und nicht verzweifeln“: Das war das Motto, das der Sozialdemokrat Hans-Jochen Vogel viele Jahre lang im Geldbeutel mit sich herumtrug. Herbert Wehner hatte ihm einst den Zettel zugesteckt. Vogel hat ihn gern als Kopie weiterverteilt; mir hat er ihn vor zwei Jahrzehnten geschenkt, als ich mich über die Änderung

Ausser man tut es

Ausser man tut es

Politische Porträts der Zeitgeschichte Wer war der Richter, der im Gerichtssaal die Krawatte des Anwalts zerschnitt und zu den Akten nahm? Welcher Politiker ist ein Schüler von Jesus Christus und von Karl Marx? Wer war der „Prof. Dr. BRD“? Und welche Feministin verbündete sich mit den Männern, weil die ihr dabei helfen sollten, „die Scheiße

Der AfD-Jude, der AfD-Schwarze und die AfD-Lesbe

Sehr geehrte Damen und Herren, an der Ecke Dultstraße/Oberanger in München liegen auf neunzig Quadratmetern viele regenbogenbunte Platten auf dem Boden. Wer dieses Bodenmosaik aufmerksam betrachtet, der entdeckt, dass in zwei der Platten Winkel eingelassen sind – ein rosafarbener Winkel und ein schwarzer Winkel. Rosafarbene Winkel mussten in der NS-Zeit die Schwulen tragen, die ins

Der vierte Tag der Deutschen Einheit

Sehr geehrte Damen und Herren, es gibt erstens einen offiziellen Tag der Deutschen Einheit, zweitens einen inoffiziellen Tag der Deutschen Einheit und drittens einen ziemlich unbekannten, aber symbolträchtigen Tag der Deutschen Einheit. Vielleicht kommt in Kürze ein weiterer symbolischer Einheitstag hinzu: Dann nämlich, wenn nach der Landtagswahl in Thüringen die CDU dort eine Zusammenarbeit mit

Glanz und Elend der SPD – vor dreißig Jahren wurde die Partei in der DDR wieder gegründet

Sehr geehrte Damen und Herren, die SPD feiert am Montag im Atrium des Willy-Brandt-Hauses zu Berlin ein feines Jubiläum. Sie feiert ein Jubiläum, das Anlass ist für Stolz und Melancholie. Sie feiert am 7. Oktober unter dem Titel „Herkunft und Zukunft“ die Wiedergründung der Sozialdemokratie im Osten vor genau dreißig Jahren. Gesät, gepflanzt – aber

SOS für die Ehre

Sehr geehrte Damen und Herren, die Verrohung der Bürgerlichkeit, die in der AfD und auf Facebook um sich greift, hat, wie man seit einer Woche weiß, auch das Landgericht Berlin erreicht. Genauer gesagt: Sie hat die 27. Zivilkammer des Landgerichts erreicht, besetzt mit den Richterinnen Sonja Hurek und Katharina Saar sowie dem Richter Holger Thiel.