Deutschlands erste Rechtsanwältin

In trotziger Beharrlichkeit räumte Maria Otto vor 100 Jahren die massiven Hindernisse beiseite, die Frauen damals den Weg in die Juristerei verbauten. Haben Frauen die Rechtsprechung verändert? Oder sollte man das gar nicht fragen? Von Heribert Prantl Sie hat deutsche Geschichte, sie hat Emanzipationsgeschichte geschrieben. Ihr Name ist Maria Otto. Sie war die erste Frau,

Mao, die RAF und die „Aktion Wasserschlag“

Im Sommer 1972 wurde der harte Kern der ersten Terror-Generation binnen weniger Wochen aufgespürt. Dieser Fahndungserfolg wirkt bis heute nach. Von Heribert Prantl Vor 50 Jahren führte die „Aktion Wasserschlag“ zu einem der größten Erfolge in der bundesdeutschen Kriminalgeschichte: Fast die gesamte Führung der später sogenannten ersten Generation der RAF wurde binnen kurzer Zeit verhaftet

Das Lächeln des Engels von Reims

Vor sechzig Jahren inszenierten Charles de Gaulle und Konrad Adenauer in der Kathedrale zu Reims die deutsche-französische Versöhnung. Aus Erbfeindschaft wurde Erbfreundschaft. Wie hartnäckige Hoffnung funktioniert – weil die Zukunft Europas Europa heißt. Von Heribert Prantl Ob die Zeiten besser waren, damals, vor sechzig Jahren? Damals, als die deutsch-französische Freundschaft begann, als der französische Präsidenten-General

Denkt an Assange

Über der Pressefreiheit hängt ein Damoklesschwert: Warum Julian Assange und Alexej Nawalny zusammen den Friedensnobelpreis erhalten sollten. Kommentar von Heribert Prantl Was hat er getan? Er hat die Wahrheit veröffentlicht. Er hat US-Kriegsverbrechen offenbart. Er hat als Gründer von Wikileaks in Zusammenarbeit mit klassischen Medien geleakte Militärprotokolle veröffentlicht, die unter anderem Kriegsverbrechen der USA während

Ideologische Schleppnetzfahndung

Der 50. Jahrestag des Radikalenerlasses ist folgenlos vorbeigegangen. Er bedarf noch intensiver Nachbereitung. Von Heribert Prantl Es war ein anrüchiges Jubiläum. Vor ein paar Monaten, im Januar 2022, wurde der Radikalenerlass fünfzig Jahre alt. Jubiläen brauchen üblicherweise lange Vorbereitung. Dieses Jubiläum braucht eine intensive Nachbereitung. Warum? Weil die Betroffenen immer noch nicht rehabilitiert sind. Weil

Die Grünen als die neue CDU

Pazifismus und Antimilitarismus adieu: Die Partei hat sich von ihren alten Wurzeln losgeschnitten. Was verliert sie dabei? Von Heribert Prantl „Die Bundesrepublik erlebt ein grünes Wunder. Die Grünen stehen so gut da wie nie. CDU/CSU und SPD schauen so neidisch auf die Grünen, wie in der Bibel der Kain auf seinen Bruder Abel geschaut hat