„Was sich reimt, ist gut“

Das ist mein Pumuckl-Lieblingsspruch. Der Kobold Pumuckl, der bei Schreinermeister Eder allerlei Spuk in dessen Werkstatt treibt, wird in ein paar Wochen sechzig Jahre alt. 1962 gab es die ersten Pumuckl-Geschichten der Münchner Kinderbuchautorin Ellis Kaut als Hörspiel im Bayerischen Rundfunk. „Pumuckl“, die Verkleinerungsform von Nepomuk, war ein Spitzname, den ihr Mann für sie erfunden

Wenn Recht in bedrohten Lagen nicht gilt, taugt es nichts

Es gib einen Reinhard Marx, den fast jeder kennt; er ist der Kardinal von München und Freising und er war lange Jahre Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Es gibt einen etwas weniger bekannten gleichnamigen Rechtsanwalt in Frankfurt – der sich im Asylrecht mindestens so gut auskennt wie sein Münchner Namensvetter in der Bibel. Dieser Frankfurter Rechtsanwalt

Himmel, Hölle, Fegefeuer

Eine politische Pfadfinderei in unsicheren Zeiten Wenn Corona bewältigt ist, werden die alten Krisen noch lang nicht bewältigt sein, sie wurden sogar verschärft. Vielen Menschen wird klar, wie wacklig die Fundamente ihres Lebens sind – und wie wichtig es ist, sie zu stabilisieren. Nach seiner Streitschrift vom Frühjahr 2021 zur Verteidigung der Grundrechte gegen Corona

Gedeih für die FDP, Verderb für die Grünen

Wenn die Grünen das Finanzministerium der FDP überlassen, haben sie schon verloren. Klima-, Verkehrs- und Agrarwende werden verhungern. Sie sind die Partei der programmierten Enttäuschung. Von Heribert Prantl Ein Koalitionsvertrag ist nicht wirklich ein klassischer Vertrag. Es geht da nicht um einklagbare Ansprüche; es geht um das Sich-Vertragen der Regierungspartner. Die Grünen haben in den

In der Corona-Zeit braucht es viel mehr Hoffnung.

„Hoffnung ist ein rares Gut geworden.“ Dieser klagende Satz stammt nicht von Karl Lauterbach und nicht von Christian Drosten; der Politiker und der Mediziner verstehen sich als sachliche Mahner und Warner. Sie sind mit ihren wissenschaftlichen Hypothesen und Prognosen manchmal auch große Angstmacher. Sie unterschätzen die Notwendigkeit der Hoffnung. Mit Hoffnung meine ich freilich nicht

Europa, das verwundete Weltwunder

Ein Loblied auf die EU-Ombudsfrau Emily O’Reilly und auf alle, die Europa pflegen und heilen. Die zwölf goldgelben Sterne Europas sollen wieder glänzen. Die politische Wochenschau von Heribert Prantl Europa ist das Beste, was den Deutschen, den Franzosen und den Italienern, den Österreichern und den Dänen, den Polen und Spaniern, den Tschechen und den Ungarn,

Wozu es die Pressefreiheit gibt – und warum und wie man sie stärken muss

Guten Tag, es gibt eine Geschichte über den Journalismus, die ich immer wieder gerne erzähle. Als der Münchner Flughafen, der den Namen von Franz Josef Strauß trägt, vor 30 Jahren eingeweiht wurde, ging der damalige Ministerpräsident Max Streibl mit großem Tross und vielen Journalistinnen und Journalisten stolz und beseelt durch die großen Hallen. Alles war

Is‘ denn heut schon Weihnachten? Das X-mas-Set des Olaf Scholz

Guten Tag, bis Weihnachten, so sagt Olaf Scholz, soll die neue Bundesregierung stehen. Als am vergangenen Freitag, es war zehn Wochen vor Heilig Abend, Scholz and Friends das Ergebnis der Sondierungsgespräche auf allen Kanälen stolz verkündeten, erinnerte ich mich an Franz Beckenbauers legendären Auftritt im Werbefernsehen: Beckenbauer stand seinerzeit, es ist schon lang her, staunend