Glanz und Elend der Grundrechte

Das Grundgesetz war der Motor für die geglückte Modernisierung der deutschen Gesellschaft. Doch von einem Stolz auf die Bürger- und Freiheitsrechte spürt man im politischen Alltag viel zu wenig, seitdem ein ungeschriebenes »Grundrecht auf Sicherheit« zum Super-Grundrecht aufgestiegen ist. Das Bundesverfassungsgericht kümmert sich um die Grund- und Freiheitsrechte, Regierung und Bundestag kümmern sich um deren

Alt. Amen. Anfang

Kinder sind unsere Zukunft das hört man in der Politik jeden Tag; aber: Auch die Alten sind unsere Zukunft . Denn unsere Zukunft ist das Alter. Menschen, die ein Leben lang gerackert haben und es jetzt nicht mehr können, gelten als Infragestellung dessen, was für normal gehalten wird: Leistung, Fitness, Produktivität. Ein System aber, das

Hannes Haas: Ein dialektischer Optimist und Mutmacher – Heribert Prantls Bekenntnis zum Journalismus

Hannes Haas, 1957 – 2014, österreichischer Medien- und Kommunikationswissenschaftler. Er war Leiter des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften der Universität Wien, und Professor für Journalismusforschung . Bei dem Text handelt es sich um das Vorwort zu „Heribert Prantl – Die Welt als Leitartikel“ in denen Prantls Vorlesungen zur Poetik des Journalismus an der Universität Wien im Jahr

Die Welt als Leitartikel

Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion und Leitartikler der »Süddeutschen Zeitung«, gewährt in seinen Vorträgen im Rahmen der Herzl-Dozentur Einblicke nicht nur in seinen Werdegang und sein Schaffen, sondern auch in die Geschichte des kritischen Journalismus von Theodor Herzl über Joseph Roth bis hin zu Kurt Tucholsky. Doch nicht nur die Geschichte des Journalismus, auch seine

Wir sind viele

Streitschrift Die Occupy-Bewegung zeigt: Die europäische Öffentlichkeit ist zornig. Die Menschen wehren sich gegen die radikale Ökonomisierung der Politik und des öffentlichen Lebens. Sie sind viele und sie bestehen darauf: Das europäische Betriebssystem ist nicht der Euro, sondern die Demokratie. Eine Anklage gegen den Finanzkapitalismus. Der Zorn gegen den Finanzkapitalismus, der die Menschen gepackt hat,

Der Zorn Gottes

Wann ist der liebe Gott eigentlich lieb? Ärgert er sich, wenn man ihn „Allah“ nennt? Und was hat es mit dem „Zorn Gottes“ auf sich? Das sind nicht die Fragen, die ein Leitartikel beantwortet – normalerweise. Normalerweise geht es im Leitartikel um den politischen Alltag, um Kanzlerin, Minister, Gesetze, Skandale. An einigen wenigen Tagen im

Falter: Die Leute werden zahlen, weil man Qualität schmeck

Heribert Prantl, Innenpolitik-Chef der Süddeutschen, über die Pflicht des Journalisten, die Angst vor Guttenberg und die Zukunft der Zeitung FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl lümmelt mit Gleichgesinnten an einem Tisch in der Ecke, mehrere Runden älterer Damen spielen Tarock. Ein verregneter Aprilnachmittag im mit Rauchschwaden verhangenen Café Rathaus. Ein fideler Heribert Prantl tritt zur Tür herein, 15

Journalismus nach der Krise

Journalismus nach der Krise: Ohne Furcht

Die Medienkrise gefährdet die Pressefreiheit: Journalisten in Angst um ihren Job machen keinen guten Journalismus. Das glaubt Heribert Prantl, Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Er schlägt vor, Zeitungen viel teurer zu verkaufen und auch online für Artikel zu kassieren. Text-PDF im neuen Fenster öffnen. Interview: Felix Rohrbach, Anne Kunze, Erstveröffentlichung 2010. Abdruck mit freundlicher Genehmigung durch: Herbert von

Der Terrorist als Gesetzgeber: Wie man mit Angst Politik macht

Von Washington bis London, in Paris, Wien, Berlin und Bern, überall werden die Sicherheitsgesetze verschärft. Die Erfassungsnetze werden dichter, die beobachtungsfreien Zonen kleiner: Jeder Einzelne muss es sich gefallen lassen, dass er „zur Sicherheit“ überwacht wird. Zur Sicherheit wird belauscht und ausgespäht, zur Sicherheit werden Computer durchsucht, werden Menschen gefangengehalten, wird sogar gefoltert. Die Politik

Schwarz, Rot, Grau

Die Menschen werden immer älter, aber Regeln für ein Altern in Würde kennt unsere Gesellschaft nicht. Alte Menschen gelten durch ihre bloße Existenz als Infragestellung dessen, was heute für normal gehalten wird: Leistung, Fitness, Produktion und Produktivität. Es wird in unserer Gesellschaft viel von Integration geredet, wichtig ist auch die Integration der Alten. Was tun