Ein Mosaik, ein Wimmelbild, eine späte Entdeckung

Manchmal mache ich um die Bücher, die in den Feuilletons gefeiert werden, erst einmal einen großen Bogen. Vielleicht hat das mit einer alten Messdiener-Weisheit zu tun, die da lautet: „Zu viel Weihrauch schwärzt den Heiligen“. Bei Saša Stanišić, dem deutsch-bosnischen Schriftsteller, wäre diese Vorsicht nicht nötig gewesen. Sein Buch „Herkunft“ ist vor fünf Jahren, im